Verlegung: Hessenmeisterschaft am 24. und 25.05.19 auf den 26.10.2019

Sinclair und Weber siegen in Darmstadt

DSQV-Import

(LJ) Darmstadt – Das Deutsche Ranglistenturnier ´79er Classic Cup – 4. HSQV Open (2.500 Euro Gesamtpreisgeld, 16. bis 17. März) als letztes der aktuellen Saison 2018-2019 bei den Damen und Herren geht mit Siegen von Sharon Sinclair (DRL 1, SC Monopol Frankfurt) bei den Damen und Tim Weber (DRL 4, Black & White RC Worms) bei den Herren A zu Ende. Insgesamt nahmen 95 Teilnehmerinnen und Teilnehmer an dem Turnier teil.

Sinclair gewann am gestrigen Sonntag das vereinsinterne Finale bei den Damen gegen Saskia Beinhard (DRL 2) in drei Sätzen mit 11:5, 11:7, 11:2 und sicherte sich damit den insgesamt fünften Titel auf einer Deutschen Rangliste in dieser Saison nach ihren Erfolgen in Frankfurt, Böblingen, Berlin und Bornheim. Topgesetzt dominierte Sinclair das Damen-Feld von Beginn an: Nach einem Freilos gab sie auch im Viertel- und Halbfinale gegen Alexandra Kotkolik (DRL 10, S.C. Yellow Dot Maintal) und die amtierende Deutsche Jugendmeisterin U19 Katerina Tycova (DRL 13, SC SPORTS4YOU!) keinen Satz ab. Rang drei sicherte sich die amtierende Deutsche Einzelmeisterin Nele Hatschek (DRL 3, SRC Duisburg) in vier Durchgängen gegen Katerina Tycova.

V.l.n.r.: Nele Hatschek, Sharon Sinclair und Saskia Beinhard – Bild: © DSQV – Lennard Jessen

„Ich bin nach der Deutschen Einzelmeisterschaft im Februar hier nun nach Darmstadt hergekommen und hatte mir vorgenommen zu gewinnen, was ich geschafft habe. Ich habe mich von Beginn an gut gefühlt und konnte dies auch bis zum Ende so durchziehen. Ich freue mich sehr über den nun fünften Sieg einer Deutschen Rangliste in dieser Saison und den siebten in Serie auf einem Turnier, nachdem ich im April 2018 nach einer Babypause auf den Deutschen Ranglistencircuit zurückgekehrt war. Meine Finalgegnerin Saskia hat in den letzten Monaten einen Riesenschritt gemacht, was sie durch einen Sieg im Halbfinale gegen Nele Hatschek unterstrichen hat. Ebenfalls danke an alle Verantwortlichen, Sponsoren und Unterstützern, die dieses Turnier möglich gemacht haben“, sagte Sharon Sinclair nach ihrem Sieg gegenüber dem DSQV.

Seinen insgesamt zweiten Sieg bei den Herren A bei einer nationalen Rangliste in der aktuellen Saison nach seinem Sieg in Hamburg feierte Tim Weber, der Dritte der diesjährigen 44. DUCAT Deutschen Einzelmeisterschaften 2019. Weber gewann im vereinsinternen Finalmatch gegen Carsten Schoor (DRL 5) in vier Sätzen mit 11:5, 3:11, 12:10, 11:7. Er bestätigte durch seinen Sieg seine Setzung an Position 1 und zog mit Siegen über Jill Witt (DRL 75, 1. Bremer SC, 3:0), Felix Göbel (DRL 12, RSB in Rheydt, 3:2) und Ben Petzoldt (DRL 6, 1. SC Karlsruhe, 3:0) in das Finale ein. Das „kleine Finale“ um Bronze gewann Petzoldt in vier Sätzen gegen Yannik Omlor (DRL 8, Black&White RC Worms).

V.l.n.r.: Ben Petzoldt , Tim Weber und Carsten Schoor – Bild: © DSQV – Lennard Jessen

„Ich freue mich sehr über den Erfolg hier in Darmstadt. Es war ein super organisiertes Turnier und ich danke allen Helferinnen und Helfern vor und hinter den Kulissen. Mein nächstes Event sind die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Herren mit meiner Mannschaft Black&White RC Worms Mitte Mai in Hamburg“, kommentierte Tim Weber gegenüber dem DSQV.

Herren-B-Sieger Mourad Hazem Hussein El Mously – Bild: © DSQV – Lennard Jessen

Bei den Herren B gewann der an Position zwei eingestufte Mourad Hazem Hussein El Mously (DRL 32, SC Wiesloch) das Finale gegen Mark Rogers (Königsbrunner SC) in drei Sätzen mit 11:7, 11:5, 12:10. Er setzte sich in den vorigen Spielen gegen Stephan Milardovic (DRL 54, ST Aplerbeck, 3:0), Peter Perivoitos (DRL 40, SI Stuttgart, 3:0) und Christian Radeke (Squash-Insel Taufkirchen, 3:1) durch. Rang drei holte Radeke gegen Tim Gräßer (DRL 33, SI Stuttgart) in drei Sätzen.

V.l.n.r.: Frank Schiftner, Andreas Omlor und Markus Mißbach – Bild: © DSQV – Lennard Jessen

Das Herren C – Feld dominierte von Beginn Andreas Omlor (DRL 73, S.C. Yellow Dot Maintal). Er bewies dies durch keinen Satzverlust in seinen Matches und siegte gegen Thomas Porath (DRL 96, Airport Squash), Carlos Robledo (DRL 90, 1. SC Karlsruhe), Markus Mißbach (DRL 64, Skwosch Frösche Marburg) und Frank Schiftner (DRL 68, Squash Cats 1986 Wallau). Das Finale gewann Omlor mit 11:4, 11:4, 11:6. Rang drei geht ebenfalls nach Hessen: Mißbach setzte sich gegen Andy Kauf (DRL 59, SRC Bergische Löwen) in vier Sätzen durch.

V.l.n.r.: Diego Delgado, Jan Wipperfürth und Thomas Hahn – Bild: © DSQV – Lennard Jessen

Einen weiteren Start-Ziel-Sieg gab es im Herren D – Feld: U17-Jugendnationalspieler Jan Wipperfürth (DRL 124, RSB in Rheydt) siegte ohne Verlust eines Satzes und gewann das Finale gegen Diego Delgado (1. Darmstädter Squash Club 1979) mit 11:7, 11:9, 11:9. Rang drei geht an Thomas Hahn (1. Darmstädter Squash Club 1979), der Moritz Tischler (DRL 161, Squash-Pointers Gießen) im hessischen Duell besiegte.

V.l.n.r.: Christian Klement, Fabian Igelbrink und Patrick Bezdek – Bild: © DSQV – Lennard Jessen

 

Bei den Herren E siegte der amtierende Deutsche Jugendmeister U13 Fabian Igelbrink (SC Hasbergen). Er gewann in ein langes Fünfsatzduell mit 11:9, 11:9, 4:11, 9:11, 13:11 gegen Patrick Bezdek (HSC Tutzing). Rang drei holte Christian Klement (Town Squash Club Kassel) vor Henning Thiel (SFI Boasters Germersheim) in drei Sätzen.

„Wir als HSQV freuen uns sehr über die gelungene Premiere einer Deutschen Rangliste hier in Darmstadt mit knapp 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Außerdem danken wir dem ausrichtenden 1. Darmstädter Squash Club 1979 e.V. und dem veranstaltenden DSQV für die einwandfreie Abwicklung“, kommentierte HSQV-Präsident Martin Ritter gegenüber dem DSQV.

Turnierinformationen:

Alle detaillierten Turnierergebnisse gibt es online im DSQV-Turnierportal hier.

Zur Turnierinformationsseite des DSQV geht es hier.

Zur turniereigenen Homepage geht es hier.

Viele weitere Bilder zur Ansicht gibt es auf der DSQV-Facebookseite hier.

Share it
Menü